Erstes digitales Speed-Dating zur Pflegeausbildung mit Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Unser Testballon ist erfolgreich gestartet: Das Format „Speed-Dating“ haben wir für ein erstes digitales Matching zwischen Unternehmen und Ausbildungsinteressierte für Pflegeberufe adaptiert. Nachdem die Idee von Charlotte Kruhøffer, unserer Projektleiterin bei der Leiterin der Medizinischen Schule des Carl-Thiem-Klinikums (CTK) Cottbus, Susanne Mitzscherlich, unmittelbar auf offene Ohren gestoßen war, wurde das gemeinsame Online-Speed-Dating zur Ausbildung im Pflegebereich organisiert. Gleich drei CTK-Mitarbeiterinnen wollten das neue Format am 17. Juni 2020 ausprobieren, mit den jungen Ausbildungsinteressierten ins Gespräch kommen und ihre Fragen beantworten: Isabell Weiland – Referentin Recruiting & Personalbetreuung, Katrin Pischon und Susan Kubon – beide aus dem Fachbereich Gesundheits- und Krankenpflege der Medizinischen Schule. Von KAUSA-Seite unterstützten dann neben Charlotte Kruhøffer die Beraterinnen Andrea Behrends und Mita Roß das Expertinnen-Team. Sie begrüßten alle Teilnehmer*innen und sorgten für die wechselnde Besetzung an den virtuellen Gesprächstischen.

Hut ab: Pünktlich um 18 Uhr, nicht einmal zwei Stunden nach Schulschluss, waren unsere fünf Ausbildungsinteressent*innen eingeloggt und bereit für unser erstes digitales Speed-Dating zur Pflegeausbildung mit dem Carl-Thiem-Klinikum. Mit vorbereiteten Fragen und teilweise mit Bewerbungsunterlagen warteten sie, bis auch für jede der Beraterinnen ein Avatar mit Foto oder Namenskürzel an ihren Tischen „platzgenommen hatte“. Nach den für solche Ereignisse nicht unüblichen technischen Startschwierigkeiten bei Video und Ton wechselten sie dann vom Willkommenstisch an die Beratungstische. Hier erwarteten sie unsere KAUSA-Beraterinnen – für die allgemeinen Fragen zur dualen Ausbildung – und die CTK-Expertinnen – für die ganz speziellen. So kamen die fünf afghanischen bzw. sudanesischen oder auch syrischen Schüler*innen der 10. Klassen des zweiten Bildungsweges und eines OSZ aus Cottbus in etwas mehr als einer Stunde zu sehr konkreten Informationen und konnten ihre Fragen stellen.

Alle fünf wünschen sich einen Pflegeberuf. „Ich möchte unbedingt Menschen helfen“, sagt Mohammad, „deshalb werde ich mich bewerben.“ Er weiß schon, dass der Pflegeberuf sehr gute Perspektiven hat und das Carl-Thiem-Klinikum ein attraktiver Arbeitgeber in der Region ist. Das ist auch einer der Gründe, aus dem die drei jungen Frauen aufmerksam zuhörten, wenn es um die neuen Ausbildungsinhalte der Pflegeausbildung ging. Sie erfuhren, dass die praktischen Ausbildungsteile nach neuer Ausbildungsverordnung noch vielseitiger sein werden, denn statt zwei werden sie als künftige Pflegefachkräfte nun fünf verschiedene medizinische Bereiche kennenlernen. Nicht nur für die junge Frau mit Kind unter den Ausbildungsinteressentinnen war deshalb auch wichtig zu erfahren, wann der Ausbildungstag früh beginnt und nachmittags endet. Sie wollte auch wissen, ob es Schichtdienste gibt bzw. wie der vierwöchentlicher Wechsel zwischen theoretischem Unterricht und Praxisphasen genau abläuft. Wenn das CTK-Team einmal nicht am Tisch war, sprang z.B. KAUSA-Beraterin Mita Roß an ein, wenn sie wusste, wie es läuft.

Am Ende war klar, alle fünf Ausbildungsinteressierte haben gute Chancen, einen Ausbildungsplatz in der Pflege zu bekommen. Deshalb wünschte sich Frau Pischon am Ende auch, dass sie von allen Ausbildungsinteressentinnen und -interessenten dieses Speed-Datings Bewerbungen bekommt. Und, damit der Faden zwischen virtuellem Treffen und Bewerbung nicht abreißt bot sie weitere Informationen z.B. zu Praktika im Vorfeld des Ausbildungsstarts per Mail an und lädt alle zu weiteren Beratungen von Angesicht zu Angesicht ein. Auch KAUSA gibt allen Interessentinne und Interssenten  die Möglichkeit, jederzeit in unsere Beratungsbüros zu kommen. Dort können wir z.B. auch über ein vorgeschaltetes FSJ – ein freiwilliges soziales Jahr informieren, um sich im Berufsfeld auszuprobieren.

Unser Fazit ist: Das machen wir öfter – gern auch mit anderen Unternehmen zu ihren Ausbildungsplätzen. Interessenten können gern mit uns Kontakt aufnehmen.